ÜBER UNS

«Erfahrungen machen das Leben spannender.»

Weshalb wir da sind, wo wir sind

Er ist kein Zahlenmensch nach gängigem Klischee: Jürg Attinger mag Menschen und kann gut mit ihnen umgehen. Er findet immer den passenden Ton, egal ob er mit dem CEO, dem Monteur oder einem Bankenvertreter spricht. Er liest Zahlen und übersetzt diese auf verständliche Weise.

  

Jürg Attinger ist in der Innerschweiz aufgewachsen und interessiert sich seit Jugendalter für komplexe Systeme. Erste Einblicke in die wirtschaftliche Praxis gewann er in den Semesterferien seines Betriebswirtschaftsstudiums in Zürich, das er nach der Wirtschaftsmatura ergriff. Bei der Hayek Engineering AG erlebte er als Assistent auch die Gründung der SSIH/Swatch mit.

In den neunziger Jahren implementierte Attinger bei der milliardenschweren Metro Holding AG ein Strukturvertriebssystem in Österreich und lernte dabei die «Tough German Company»-Mentalität kennen. Danach baute er für Shell Switzerland AG ein tagesaktuelles Management-Informations­system auf. Es zeigte die Rentabilitätszahlen des Vortags und brachte Jürg Attinger den Quality Award 1995 für ausgezeichnete Leistung ein.

Juerg_Attinger_200812_CHH4674_web.jpg

JÜRG ATTINGER

Finanziell gesunde Unternehmen sind der Motor für eine funktionierenden Wirtschaftsstandort Schweiz. Das Business ist schnell, lebhaft und dadurch anfällig für Finanzfehler.

 

Ich decke diese mit Ihnen auf - und wir sichern so eine langjährige Geschäftstätigkeit.

Nach dem Rückblick wandte sich Jürg Attinger dem Ausblick zu: Für die Pergo AG plante und implementierte er ein Sales-Forecast System (Hochrechnung der Verkaufszahlen), das konzernweit übernommen wurde. Hier lernte Attinger die schwedische Führungskultur kennen – alles «Team-Entscheide», alles in Absprache.

 

In der Dotcom-Krise von 2001 erlebte Jürg Attinger als Verantwortlicher Finanzmanager bei einem US-IT-Dienstleister schliesslich die amerikanische Führungskultur (Hire and Fire), bevor er im Nachdiplomstudium den Executive Master of Corporate Finance am Zuger Institut für Finanz­dienstleistungen IFZ erwarb. Es folgten weitere Meilen­steine, wie die Entwicklung eines Projekt-Controlling-Systems bei der Emhart Glass SA für die Produktion und den Vertrieb von Anlagen im mittleren Osten, in Afrika und Asien; in vier Jahren bei der Metall Zug Holding AG vertiefte Attinger seine Erfahrung in der Bewertung von Firmen und war bei Unternehmenskäufen und -verkäufen zuständig für die Due Diligence.

 

Mit diesem Rucksack startete Jürg Attinger seine Selbständigkeit als Interims-Finanzmanager. Im Mandatsverhältnis führte er Projekte bei zahlreichen Unternehmen und Konzernen und in den verschiedensten Branchen beispielsweise bei der RUAG, der SBB, der Red IT Gruppe und zahlreichen anderen.

 

Zu Jürg Attingers breiter Expertise gehören diverse Weiter­bildungen, darunter der Six Sigma Green Belt (Qualitätssicherungsprogramm) und Rechnungslegungs-Kompetenzen nach Swiss GAAP FER, ausserdem Seminare zu Unternehmens­nachfolge.